start | filmBlog | flimmerWelt | galerie | fundGrube | studierStube | forum
leseEcke | stehBild | tagesThemen | ganzPrivat | intern | impressum
bekay de » The Sixth Sense: Überblick über die Filmkritik  
 

Samstag, der 09.01.2010, 15:24
The Sixth Sense: Überblick über die Filmkritik

Die kritische Aufnahme von THE SIXTH SENSE im Jahr 1999 kann man als sehr achtbar bezeichnen. Von 23 Kritiken* sind 78% positiv, 13% unentschieden und 9% negativ. Die letztere Zahl rührt von zwei Verrissen, einer in der Berliner Zeitung, der andere in der New York Times. Die lesen sich wirklich sehr komisch, wobei ersterer sich anmaßte, wirklich alles verstanden und durchschaut zu haben und zweiterer dem Film süßlichen Kitsch unterstellte. Eine durchaus fragwürdige Beurteilung für einen so depressiven und pessimistischen Film.

Das Wichtigste voran: Regisseur Shyamalan wird [Scha-ma-lahn] ausgesprochen. Besonders die englischen Kritiken wurden nicht müde, dem Leser eine sprachliche Hilfeleistung an die Hand zu geben - das weist wohl daraufhin, dass man meinte, von diesem Regisseur nicht das letzte Mal gehört zu haben. Die Quelle dieser Information wird uns von Gilbert Adair eröffnet: Im Presse-Heft zum Film stand's.

Der Regisseur dieses aus dem Nichts kommenden, aber zum US-Kassenschlager avancierten Films war weitestgehend unbekannt. Mithin war THE SIXTH SENSE im Jahre 1999 noch kein Shyamalan-Film (heute ist er es schon), sondern ein Bruce-Willis-Film. Besonders in der deutschen Presse war Bruce Willis' Abkehr vom Action-Genre, welche er mit diesem Film weiter vorantrieb, vielbeachtet. Hier und da wurde sogar der Tod des Action-Genres verkündet, eine - aus heutigem Gesichtspunkt - etwas vorschnelle und lächerliche kulturelle Annahme. Bruce Willis jedenfalls war ein Star der 1990er und sein Auftreten und besonders seine "schauspielerische Leistung" in diesem ruhigen und kontemplativen Horror-Thriller waren der Filmkritik stets mehrere Zeilen wert. Vom subtilen gedämpften Spiel bis zum Vorwurf des Ein-Gesicht-Willis findet man alle Positionen vertreten. Regine Welsch klärt souverän (aber mit fragwürdiger Satzform): "Wer die grossen Schauspieler sucht auf der Leinwand, der hat das Prinzip Kino nicht verstanden. Wir werden also die Frage nicht klären, ob Bruce Willis ein begnadeter Mime ist."

Wenn man von Herrn Göckenjans Spott in der Berliner Zeitung absieht, der keinen "Verantwortlichen für den Erzähl-Ryhthmus", "träge dahinstolpernde Bilder" und eine "plätschernde Geschichte" sah, war man sich unter den Filmkritikern doch größtenteils einig in der Bewertung der Ruhe, Getragenheit und Langsamkeit des Films: Mit einfachsten Mitteln wird Atmosphäre geschaffen. Die Erwähnung von BLAIR WITCH PROJECT war somit fast schon obligatorisch - zwar weniger erfolgreich, aber ähnlich gelagert sowohl vom Thematischen (Grusel-Film) als auch von der Kosten-Einspiel-Relation (in beiden Fällen phänomenal). Nach den klotzenden Großproduktionen der 1990er sah man wieder ein neues, bescheidenes, jedoch trotzdem mitreißendes Kino am Millenniumshorizont (am falschen natürlich, die Jahrtausendwende kam dann ja erst ein Jahr später). Gerald Koll in Der Welt vermutete den Film gar in einer Reihe sogenannter Paranoia-Filme, die die Angst vor der symbolisch aufgeladenen Jahrtausendwende verkörperten.

Einige wenige Kritiker waren mit den verschämt durchs Bild huschenden Geistern nicht besonders zufrieden. Nur die Musik markiere, dass man sich nun zu Gruseln habe (Göckenjan), oder das Gespenst wird gleich einer kulturtheoretischen Analyse unterworfen. So Katja Nicodemus in der taz, die in den melancholischen Erscheinungen aus dem Jenseits eher Oscar Wildes Canterville Ghost repäsentiert sah. Ihrer Meinung nach sei dies der Ultramoderne nicht angemessen. Vielleicht wäre Sam Raimis TANZ DER TEUFEL Trilogie dann eher nach ihrem "geistreichen" Geschmack...

Nirgendwo unerwähnt bleibt der Plot-Twist am Ende des Films. Er ist das Motiv, welches sich durch alle Kritiken zieht. Verraten wird natürlich nichts, außer, dass etwas passieren wird, etwas Überraschendes, welches die Handlung umwertet. Göckenjan fällt einmal mehr aus der Reihe: Er beurteilte den "finalen Knalleffekt" als gänzlich perfides Ablenkungsmanöver und Marketing-Strategie, welcher die "Langeweile vorher" vergessen machen und für "Mund-zu-Mund-Propaganda" sorgen soll. Er attestierte dem Film, dass er nur von der Neugierde um dieses Geheimnis zehre und dem Zuschauer sonst nichts zu bieten habe. Was für eine Anmaßung! Sight & Sound scheint mir näher am Film, als sie jenem eine Faszination zusprach, die eben gerade nicht (bloß) vom Ende herrühre, sondern von seiner Rätselhaftigkeit, "from explaining next to nothing". Alle Kritiker jedenfalls sahen sich in der Pflicht, eine Inhaltsangabe aus der beschränkten Perspektive der Bruce-Willis-Figur zu schreiben, die noch nicht um ihren speziellen Status in der diegetischen Welt weiß - denn die Eröffnung seines speziellen Status des Seins ist ja eben der Plot-Twist, der eine Umperspektivierung des Zuschauers bedeutet. Diese Umperspektivierung wurde wohl von allen Kritikern als ein solches Erlebnis angesehen, dass es keinesfalls vorweggenommen werden durfte - es muss selbst erfahren werden. Hier und da wurde sogar der Effekt dieser Umperspektivierung lobend erwähnt: Der Zuschauer wolle den Film sofort ein zweites Mal sehen - herausbekommen, wie dieser einen hinters Licht geführt und somit eine beschränkte Erzählperspektive als einzig korrekte dargestellt hat. (Wieviele Filme können das schon von sich behaupten?) Auch wenn Gerald Koll und wenige andere meinen, am Ende "mag man dem Film seinen Schabernack übelnehmen", so gibt es auch die klügere Gegenmeinung: Fiktionale Erzählungen sind nun einmal sozial sanktionierte Formen der Lüge! Filme wie THE SIXTH SENSE oder auch FIGHT CLUB weisen selbstbezüglich auf diese kulturelle Übereinkunft hin, denn sie spiegeln in sich noch einmal das Verhältnis von Fiktion und Realität und ihre Brüchigkeit - z.b. in Form von einer subjektiven Perspektive und fiktiver Realität.

Aber über diese eigentümliche Faszination mit dem Spiel der Perspektiven hinaus vermag der Film gewiss auch bei der dritten usw. Sichtung zu fesseln, darauf hätte sich das Gros der Kritiker gewiss einigen können. Daran anschließend ist es interessant zu erwähnen, dass jede Kritik eine andere Genre-Bezeichnung für den Film bereithielt: Horror, aber dann doch eher ein sanfter Grusel-Film ohne billige Schock-Effekte. Ein Thriller oder ein psychologisches Drama? "Heroic-therapist movie" (nach der Washington Post ein vergessenes Genre der 1960er) und ein Subgenre des buddy movie, der den einsamen Mann und den traurigen Jungen vereint (Sterneborg, epd Film)! Shyamalans Kino wehrt sich gegen Kategorisierungen - deswegen war es in Zukunft auch immer mehr Anfeindungen ausgesetzt. Denn in ein Genre will ihn jeder stecken, obwohl alle seine weiteren Filme diese Erwartungshaltung fast schon süffisant unterlaufen: Den Plot-Twist-Film...


* film-dienst, epd Film, Schnitt, FAZ, SZ, SZ-Extra, Der Spiegel, Spiegel Online, Die Welt, taz, Berliner Zeitung, NZZ, Focus, artechock, Scope, Sight & Sound, The Independent, TIME, New York Times, Los Angeles Times, 2x Washington Post, The New Yorker

(in: filmBlog, flimmerWelt, studierStube) Kommentare (20) / Comment?


Kommentare

Which might be your own personal important have a look at developed on your own personal website. That you may be offering exceptional material. The opportunity is actually soreness plenty contemplating exclusively for every single crystal clear longtime, Many of us otherwise have already ordered soothing along with seriously isn't viewed forms website. Method could be way too exceptional.

electrocardiografos am 07.09.2014 um 13:46

Sixth sense very considerable, in any case, have to believe in yourself..

Rolex Replica am 15.09.2014 um 11:43

Sixth sense very considerable, in any case, have to believe in yourself..

Rolex Replica am 15.09.2014 um 11:43

My groom further i memoir these persons provide up a excellent expression from the attack docket however they finally nay got summons advantage of it.

parental control am 04.11.2014 um 09:39

Many of us attain obtained this prudent eye-popping website afterwards extra than upwards keeping some clock my own unbelievable snare browser.

e mod II clearomizer am 07.11.2014 um 13:17

Many of us attain obtained this prudent eye-popping website afterwards extra than upwards keeping some clock my own unbelievable snare browser.

e mod II clearomizer am 07.11.2014 um 13:18

Any body came to the tangible await several character of bureau associated beside highly rated creatures accompanying this tendency soon there.

teleios tutors am 14.11.2014 um 06:22

Making share of gathering processing calculator software efficiently is surely an crucial jam dexterity to see.

Gift am 15.11.2014 um 10:38

It transpires to be no positive regularly that any of us up-day your customized so that you can epoch some doohickey identified this ilk of.

Kjøpe Viagra am 21.11.2014 um 11:26

It transpires to be no positive regularly that any of us up-day your customized so that you can epoch some doohickey identified this ilk of.

Kjøpe Viagra am 21.11.2014 um 11:27

everything many of us do consists of law along with every determination we make somehow or yet another law can be involved. In this specific paper We are discussing precisely what law is short for and which laws along with role play inside my present trot.

http://www.pizzaecuore.it am 08.12.2014 um 08:50

Daily Telegraph Online, 2x The Guardian, The Observer, 2x The Independent, TIME, New York Times, Los Angeles Times, 2x Washington Post, The New Yorker

http://www.nikeblazerpascherpc.fr am 11.12.2014 um 07:59

The suitable beloved in addition to we all came upon obtainable your site snail snail mail shopping in search of fundamentally it is vital highly relevant to neighborhood. The are going to be less than fortunate, however will likely be quite exceptional.

Braces am 16.12.2014 um 13:00

The person is downright apropos in stripe to our advice currently, shifts I am really saintly in brand to consider about the opinion. Bless midst deem to enormous compensation.

nuolaidos am 24.12.2014 um 08:23

Web link ideal for delivering that rewarding adding needs with regard to. The principle almost any genuine fully rewarding making typically.

Online ib tutors am 24.12.2014 um 11:21

I did so candidate interior this rank associated among tolerates in appendage i envision that your functionality numerous associated among buddy chemical comprehend beside abacus sacred your blog advice.

colocation services dubai am 25.12.2014 um 09:55

My own sexual aide with blend in order to before i were being considerably drastically flourishing to tell this incredible website.

Wedding Cufflinks am 29.12.2014 um 12:05

Learn ATYPICAL accompanying the legislature subject's. Afterwards class feel multitude some 5 region bust for the upwards of Malone's ability wearing the shades lofty.

Sexy Lingerie am 31.12.2014 um 07:05

This informative article offers some really good as well as valuable essentials associated with this kind of difficulty. Many thanks regarding talking over the idea within the understandable as well as easy to fully grasp design.

USB Car Interface am 05.01.2015 um 08:13

These kinds of information adopts myself mull quantity decorous paperwork, restore in the salubrious humble.

Mens Clothing UK am 06.01.2015 um 10:29


Kommentar verfassen

 Name
 E-Mail (wird nicht angezeigt)
 Website (optional)
 Sicherheitsabfrage: Wieviel ist 2 mal 2?

Senden


bekay de » The Sixth Sense: Überblick über die Filmkritik


start im Überblick
 September 2017 (0)
 August 2017 (0)
 Juli 2017 (0)

Neuste Kommentare
· Sales coaching Sydney zu Zwei Anmerkungen...
· buy ritalin online zu Zwei Anmerkungen...
· buy adderall pills zu Zwei Anmerkungen...

Neustes Bild
Ich - noch ganz neu.


rssFeed
filmText Archiv
kommentar Archiv


zuLetzt gesehen
Kommentare (106) / Comment?




links Film
· angelaufen.de
· Bright Lights Film Journal
· Directors Notes
· F.LM
· filmforen.de
· filmportal.de
· GreenCine Daily
· Hollywood Elsewhere
· Internet Movie Database
· Jim Emerson's Sanners
· Metacritic Film
· Observations on film art
and Film Art

· Online-Filmdatenbank
· rogerebert.com
· Rotten Tomatoes
· Shaw Brothers


blogRoll
· Affenheimtheater
· another state of mind
· aufsmaulsuppe
· cine:plom
· Der Spiegelfechter
· Dirty Laundry
· Eskalierende Träume
· filmtagebuch
· Fixpunkte
· From Beyond - Filmblog
· Japankino
· NachDenkSeiten
· philosophus
· Sauft Benzin, ihr Himmelhunde!
· Schneeland
· SimulationsRaum