start | filmBlog | flimmerWelt | galerie | fundGrube | studierStube | forum
leseEcke | stehBild | tagesThemen | ganzPrivat | intern | impressum
bekay de » fundGrube  
 

Donnerstag, der 17.03.2011, 14:43


"So soll ein nordkoreanischer Animationszeichner umgerechnet lediglich 3 US-Dollar im Monat verdienen."



(in: fundGrube, flimmerWelt) Kommentare (114) / Comment?


Samstag, der 09.01.2010, 10:17






(Ich schau' zu wenig Fernsehen, um solche tollen Sachen zu entdecken... Danke an Stefan für den Tip!)

(in: fundGrube, flimmerWelt, tagesThemen) Kommentare (26) / Comment?


Samstag, der 02.05.2009, 14:31
Bildungswüste Deutschland

    "Erschwerend hinzu kommt, dass der Trend zur Evaluierung die Abhängigkeit schulischer Bildungsprozesse von empirisch überprüfbaren Wissensbeständen, Fähigkeiten und Kompetenzen zu Lasten jener Bildungsziele geht, die mit der derzeitigen Testmethodik nicht überprüfbar sind.

    Bildungsziele wie Menschenrechte, Demokratie, Chancengleichheit, ökologischer Umgang mit der Natur, Verantwortungsbewusstsein und Respekt vor den Rechten und Freiheiten des Individuums, die in dem allseits bewunderten finnischen Schulsystem den Ausgangspunkt für die Organisation des Unterrichts der Klassen 1-9 bilden, drohen hierzulande endgültig aus dem Blick zu geraten.
    [...]
    Angesichts der eklatanten Diskrepanz zwischen dem von der Bildungspolitik formulierten Reformanspruch und dem realen Zustand der Kindergarten- und Schullandschaft, erweist sich der von der Politik nach PISA begonnene Reformdiskurs als ein Scheindiskurs, der verdeckt, dass die Mehrheit der für die Bildung Verantwortlichen in unserem Land am Aufbau eines chancengerechteren Bildungssystems kein Interesse hat, weil sie sich vor allem den finanziell gut ausgestatteten bildungsorientierten Schichten verbunden fühlen, die das bestehende System privilegiert."

Jetzt erst entdeckt, aber das macht es nicht unaktueller - Joachim Wiener über die deutsche "Bildungsreform", die sich kläglich um die eigentlichen Probleme herummogelt:

Teil 1: Erstarrte Formen (MP3 | Text)
Teil 2: Exzellenz und Effizienz (MP3 | Text)

(in: tagesThemen, fundGrube, studierStube) Kommentare (1) / Comment?


Freitag, der 24.04.2009, 14:02
Rebootmake

Als zum Remake-Phänomen gehörig kann man gewiss die derzeitige Reboot-Schwemme betrachten. Auch wenn er Begriff natürlich erst einmal vollkommen unklar ist, kann man ihn irgendwo zwischen einer Handungsfort- oder vorsetzung (Sequel/Prequel) und dem Remake anordnen. Das Remake als transparent gemachte Wiederholungsstratgie, ein schon immer vorhandendes Prinzip Hollywoods, ja der Kunst überhaupt, enthält als wichtigsten Aspekt die Variation. Alexander Gajic weist in einem interessanten epd-Artikel darauf hin, dass Reboots eine ganz gewisse Art der Variation verfolgen: Man befreit in ihnen Figuren und Geschichten von erstarrten Konventionen, man gibt dem Mythos einen menschlicheren und authentischeren Anstrich. Die sei Ausdruck für unsere "Sehnsucht nach Subjektivität und ungefilterter ­Erfahrung". Ein gewisse Paradoxie besteht natürlich darin, dass diese Sehnsucht gerade an sattsam bekannten Franchises (Batman, Bond, Star Trek etc.) umgesetzt und befriedigt wird. In jedem Fall nachdenkenswert, für Gajic sogar kritikwürdig ...

Link(s) Bibliografie zum Remake
(in: leseEcke, fundGrube, flimmerWelt, studierStube) Kommentare (30) / Comment?


Sonntag, der 22.03.2009, 16:35
Fernsehgeschichte!

Ja, das waren vielleicht die besten drei Fernsehminuten am Tag der offenen Schultür in Winnenden (neben ARTE - vollkommen unbeeindruckt - und Musiksendern, die mal wieder Musik sendeten):



Ich hatte dieses großartige, wahrhafte Interview, welches ich live sah und mich zum Kichern brachte, weil es all das Ekelhafte an der Medienerscheinung des Amoklaufs leichten Schrittes bloßstellte, schon fast vergessen. N-TV ist für diesen hintergründigen Schachzug - wen interessiert, dass er unbeabsichtigt war? - zu beglückwünschen.

"Wie kommt es zu solchen Situationen?"
"Das wissen wir nicht..."

Das war Fernsehgeschichte! Ich bin froh, dabei gewesen zu sein.


Weiteres Kluges von Prof. Kersten.

(in: flimmerWelt, fundGrube, tagesThemen) Kommentare (9) / Comment?


Sonntag, der 15.03.2009, 16:07
Das Filmtext-Register

Ich habe ja schon einmal über das Filmtagebuch-Register der Filmforen berichtet, einer Art Filmdatenbank, die zur Katalogisierung der Filmtagebucheinträge dient, die auf Filmforen.de lagern. Daraus ist jetzt das Filmtext-Register geworden: Wer Mitglied auf Filmforen.de ist, kann nun all seine Texte, der er übers Internet verteilt hat, in diese praktische Datenbank eintragen und somit sein ganz persönliches Text-Katalog schaffen. Und die anderen sind natürlich noch immer dazu eingeladen, es zu benutzen, um ihren eigenen Filmhorizont mit denen anderer Menschen abzugleichen oder - besser - kollidieren zu lassen. Dafür wird man bei über 30.000 Texten zu fast 10.000 Filmen gewiss die Gelegenheit haben...

(in: leseEcke, fundGrube, ganzPrivat) Kommentare (7) / Comment?


Donnerstag, der 26.02.2009, 20:59


Der chronologische Katalog der britischen DVD-Reihe Masters of Cinema beginnt übrigens ab Christi Geburt - das nenne ich gründlich!

(in: fundGrube, flimmerWelt) Kommentare (0) / Comment?


Samstag, der 21.02.2009, 17:12
Tintenfizz.de oder: Ein Dummer warnt

Vorweg Nr. 1: Bitte nichts bei Tintenfizz.de bestellen! Dies ist ein unzuverlässiger Laden, wenn nicht gar mit verbrecherischen Tendenzen.
Vorweg Nr. 2: Dieser Erlebnisbericht handelt von einem grenzenlos Dummen, also mir. Ich entschuldige mich also gleich für meine Naivität, die mir im Sparwahn mein rationales Vermögen vernebelte.

Nun, die Patronen der geliebten Druckmaschine waren wieder einmal alle. Da ich grundsätzlich nichts von Nachfüllen oder Ersatzpatronen anderer Firmen halte (Grund: äußerst schlechte Erfahrungen damit gesammelt), bin ich immer auf der Suche nach dem günstigsten Anbieter für Originalpatronen. Tintenfizz.de bot sich über die Preisvergleichsseite PreisRoboter.de an - hier gab es das High-Capacity-Pack der Originale preiswert und obendrein moderate Versandkosten. Die Seite ist zwar weder vertrauenswürdig noch einladend, aber ich hab schon auf schäbigeren Internet-Hütten Bestellungen abgefeuert. Die Google-Suche nach "Tintenfizz.de" ergab zwar überraschend wenig Ergebnisse, aber auch keine Warnungen vor dem Shop. Hätte ich mir die Mühe gemacht und nach der hinter der Seite stehenden Firma Printer Express gesucht, hätte ich auch auf diese Google-Seite stoßen und wissen können, dass die Spezialität dieses Shops die Nichtauslieferung bei gleichzeitiger Einbehaltung des Geldes ist. (Die Seite Ink-vertrieb.de gehört ebenfalls zu diesem zwielichtigen Verein.) Aber ich wollte die Zeichen nicht sehen, bestellte am 04.02. und überwies auch gleich den fälligen Betrag online. Am nächsten Morgen kam schon eine zweite Mail nach der Bestellbestätigung, die mir mitteilte, dass meine Bestellung "in Bearbeitung" sei. Bearbeitet wurde diese scheinbar ziemlich lange und am 13.02. fragte ich per Mail einmal nach, wann die Bearbeitung denn endlich ein Ende finden würde. Am 16.02. wurde mir trocken mitgeteilt, dass "die Ware morgen rausgehe". Und als dann am 20. immer noch kein Postmann klingelte, wurde ich etwas entschiedener im Ton. Durch die Kritik bei Google wusste ich ja nun schon, dass ich es hier mit einem höchstwahrscheinlich betrügerischen Verein zu tun habe. Printer Express kann ja nur Geld "verdienen", wenn man wie ich auf ihre Seite reinfällt (solche Naivlinge wie mich gibt es immer). Mein einziges Druckmittel war also die Androhung der Publikmachung ihres semi-kriminellen Charakters, was ich dann auch in der Mail tat. Meine Punkte im einzelnen:

"1. Ich werde Tintenfizz.de/Printer Express beim Verbraucherschutz melden.
2. Bei Google wird sich Printer Express über eine weitere vernichtende Kritik freuen dürfen.
3. Ich werde dafür Sorge tragen, dass ihre Angebote bei diversen Preisvergleichsseiten nicht mehr auftauchen.
4. Ich werde Ihre verbrecherischen Tätigkeiten Ihrer Bank melden.
5. Ich werde auf meinem Blog vor Tintenfizz.de/Printer Express warnen."

Das zog anscheinend - ich hätte es selbst kaum geglaubt, weil ich mir das nur so aus den Fingern gesogen hatte: Jedenfalls kam keine Stunde später eine formelle Vorlagen-Mail mit der Information, meine Ware sei versendet worden. So ein Zufall aber auch. 16 Tagen hätten sie also gebraucht, meiner Bestellung nachzukommen - falls die Lieferung denn wirklich auf dem Weg zu mir war. Dessen war ich mir noch nicht sicher. Doch heute lieferte DHL tatsächlich ein kleines, unscheinbares Paket. Natürlich mit dem falschen Produkt, also nicht dem bestellten High-Capacity-Multipack, sondern nur den Patronen mit halber Kapazität - die also 20€ billiger sind. Jener Betrag also, um den sich Printer Express unrechtmäßig bereichern will. Eine richtige Rechnung kann man von diesem Chaosladen wohl auch nicht erwarten. Weder per Mail noch im Paket - in dem war nur ein lustig-spartanischer Lieferschein einer Klotz Kommunikationstechnik in Sulzbach-Rosenberg. Humor hat dieses Syndikat ja, das will ich ihm lassen! Die Taktik des Hinhaltens, Verzögerns und Halbe-Leistung-Bringens ist ebenfalls mustergültig eingeübt - nur so entmutigt man seine "Kunden" erfolgreich...

Unter diesen Umständen ist jene Lieferung wohl das Beste, was ich herauszuholen im Stande war. Jedenfalls will ich anderen diese Internet-Odyssee ersparen und warne sie hiermit vor Tintenfizz.de!

(in: tagesThemen, ganzPrivat, fundGrube) Kommentare (18) / Comment?


Donnerstag, der 29.01.2009, 15:37
Back to the ... Past!

Wer einen Blick in die Vergangenheit dieser Seite werfen will, die es schon seit 2002 gibt, der kann das hier tun. Ob er das hingegen sollte, kann ich kaum guten Gewissens bejahen. Mich trifft da einiges recht unverhofft und sehr gewalttätig, also einiges von dem Schmarrn, den ich so von mir gegeben habe...

(in: intern, ganzPrivat, fundGrube) Kommentare (8) / Comment?


Mittwoch, der 04.06.2008, 21:51
"So she was right to eat the apple?"

"Absolutely!"

Phillip Pullman über seine Fantasy-Trilogie "His Dark Materials", seine Quellen und Inspirationen (z.B. Kleists Über das Marionettentheater oder auch ein Gemälde von da Vinci). Ein weiser, ein gelehrter, ein unheimlich beruhigender Mann.

2003 gesendet, nun auf YouTube anzuschauen. Hier der erste Teil.

(in: leseEcke, fundGrube, flimmerWelt, studierStube) Kommentare (9) / Comment?


bekay de » fundGrube
Seite 
12>

Seite 
12>


fundGrube im Überblick
 April 2017 (0)
 März 2017 (0)
 Februar 2017 (0)

Neuste Kommentare
· Professional car valeting zu "So soll ein nordkoreanischer...
· cccam server zu :D (Ich schau'...
· Roof Painters Melbourne zu "So she was...


rssFeed
filmText Archiv
kommentar Archiv


zuLetzt gesehen
Kommentare (106) / Comment?




links Film
· angelaufen.de
· Bright Lights Film Journal
· Directors Notes
· F.LM
· filmforen.de
· filmportal.de
· GreenCine Daily
· Hollywood Elsewhere
· Internet Movie Database
· Jim Emerson's Sanners
· Metacritic Film
· Observations on film art
and Film Art

· Online-Filmdatenbank
· rogerebert.com
· Rotten Tomatoes
· Shaw Brothers


blogRoll
· Affenheimtheater
· another state of mind
· aufsmaulsuppe
· cine:plom
· Der Spiegelfechter
· Dirty Laundry
· Eskalierende Träume
· filmtagebuch
· Fixpunkte
· From Beyond - Filmblog
· Japankino
· NachDenkSeiten
· philosophus
· Sauft Benzin, ihr Himmelhunde!
· Schneeland
· SimulationsRaum